+++ TEAM UP! – Der 8. Deutsche Mountainbike-Kongress · Ticketsjetzt Tickets sichern! 4.–6.6. Juni | Annweiler am Trifels · zum Programm +++
Forschung & Projekte

Erasmus+ Projekt „RE-CYCLING“

9. Juni 2023

Biken als gesunde, verbindende und erschwingliche Outdoor-Aktivität

Das Erasmus+ Projekt „Re-Cycling“ verfolgt das übergeordnete Ziel, einen gesunden Lebensstil von Kindern und Familien sowie soziale Inklusion durch Radfahren zu fördern. Dazu tragen die Entwicklung eines Trainingsprogramms für Do-It-Yourself-Reparaturen und die Wiederverwendung von Bike-Komponenten sowie die Durchführung von Re-Cycling-Veranstaltungen bei.
Die Aktivitäten schulen sektorenübergreifend das Nachhaltigkeitsbewusstsein und ermöglichen den Wissenstransfer im Bereich Kreislaufwirtschaft zwischen allen Beteiligten.

Das Projekt wird über einen Zeitraum von zwei Jahren gemeinsam mit Partnerorganisationen aus Italien, Frankreich, Nordmazedonien und Österreich umgesetzt.

Groß (Erasmus (1 von 1))

Schwerpunkte des Projektes

Inklusion & Diversität

Das Projekt fördert die Beteiligung von Kindern an Sport, die durch die Covid-Beschränkungen gesunken ist und damit gesundheitliche Probleme verstärkt hat. Kinder und Eltern aus Familien mit niedrigeren Einkommen sind von der Pandemie, im Sinne sozio-ökonomischer Effekte, besonders betroffen. Durch den Ansatz der Kreislaufwirtschaft (Reparatur und Wiederverwendung) wird das Rad für Familien mit finanziellen Herausforderungen erschwinglich. Zusätzlich wirken Radtouren gegen Isolation und stärken die Verbindung zur Gemeinschaft.

Klima & Umwelt

Radfahren ist per se grüne Mobilität: Familien werden dazu motiviert, Fahrräder als Transportmittel zu nutzen. Zusätzliche Wirkung zugunsten ökologischer Aspekte entfalten das Trainingsprogramm “Green & Sustainable Biking” und die Re-Cycling Veranstaltungen.

Sport & Bewegung

Mit dem Projekt werden Kinder dazu motiviert, nach einer langen Phase der Inaktivität während der Corona-Pandemie wieder physisch aktiv zu werden. Die Maßnahmen helfen ihnen, psychologischen Effekten zu begegnen, die durch die stressige Zeit ggf. ausgelöst wurden.

Bildung & Wissen

Als sektorenübergreifende Initiative für Sport, Bildung und Umwelt schafft das Projekt für seine Partner:innen und Zielgruppen Gelegenheiten zum Lernen. Hier sind insbesondere die Bereiche Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft im Fahrradsektor zu nennen.

Zielgruppen

Direkte Zielgruppen:

  • Kinder und Familien mit niedrigen Einkommen
  • Radfahrlehrer:innen und Trainer:innen von Schulen, Bike-Vereinen und -Organisationen

Indirekte Zielgruppen:

  • lokale Akteur:innen und Communities
  • regionale und nationale Politiker:innen
  • europäische Institutionen und Netzwerke

Maßnahmen in der Umsetzung

Projektmanagement

Dieses Arbeitspaket umfasst die Gesamtkoordination, das (Finanz-)Management sowie das Controlling und die Evaluation des Projekts. Bis zu fünf Lenkungsausschuss-Sitzungen werden abgehalten.

Trainingsprogramm

Der Schwerpunkt dieses Bausteins ist ein Lernprogramm, das sich in Form eines Trainingsprogramms an Familien richtet zu den Themen:

  • Green Biking und Kreislaufwirtschaft
  • Wiederverwendung von Fahrradteilen und Abfallvermeidung
  • Do- It-Yourself-Reparaturen

In einem ersten Schritt wird ein transnationaler Workshop zum Thema "Kreislaufwirtschaft im Radverkehr" mit allen Beteiligten organisiert, an den die Entwicklung der Trainingsmodule anschließt. Die Erprobung und Feinabstimmung der Trainings erfolgen in den Partnerländern.

Re-Cycling Events

Dieser Baustein beinhaltet fünf Re-Cycling-Messen, die in Frankreich, Italien, Nordmazedonien und Österreich stattfinden. Bei der Organisation und Durchführung der Re-Cycling Fairs werden Schulen, Familien und lokale Akteur:innen eingebunden. Für zukünftige „Re-Cycling“-Veranstaltungen wird ein Guide mit Richtlinien ausgearbeitet.

Die Termine der Re-Cycling Events sind die offizielle Projektseite einsehbar.

Kommunikation

Im Mittelpunkt des Bausteins steht einerseits die (institutionelle und digitale) Komunikation und andererseits die Entwicklung eines Tools für soziale, ökologische und ökonomische Auswirkungen (das sogenannte SEE IT). Es dient dazu, die Auswirkungen des "Green & Sustainable Biking"-Trainingsprogramms und der Re-Cycling Fairs abzuschätzen und die Übertragbarkeit zu bewerten.

Veranstaltungen

  • Transnationaler (hybrider) Workshop "Kreislaufwirtschaft im Radverkehr" am 22.02.23 in Mailand
  • Re-Cycling Messen in 2023 und 2024 in Frankreich, Italien, Nordmazedonien und Österreich
  • Re-Cycling Abschlussveranstaltung im September 2024 in Brüssel

Das Projekt findet innerhalb des Erasmus+ Programms für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union statt.

Recycling_RGB
2560px-Erasmus+_Logo.svg

Projektpartner:innen