Verband

Vernetzung und Engagement

12. Oktober 2022

Wir glauben an die Kraft von Netzwerken. Wir schätzen den Dialog mit Partner:innen außerhalb des Bike-Kosmos und lieben die Inspirationen und gemeinsamen Projekte die hieraus erwachsen. Deshalb engagieren wir uns in Gremien, Ausschüssen, Arbeitsgruppen sowie anderen Vereinen und (europäischen) NGOs. Nachfolgend eine Auswahl unserer wichtigsten Netzwerke.

Im BIKEBRAINPOOL arbeiten wir mit engagierten und namhaften Vertreter:innen der Fahrradbranche am gemeinsamen Ziel, das Radfahren in Deutschland und Europa zu fördern. Der BIKEBRAINPOOL versteht sich als Trendscout und Ideenschmiede. Dabei steht die Vernetzung mit branchenübergreifenden Akteuren, Startups und Kreativen genauso im Mittelpunkt wie die Themenfelder Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit, Mobilität und Klimaschutz rund um die Produkte und Dienstleistungen in der Fahrradindustrie.

BNM

Um die Potenziale des Bikens in Deutschland zu entfesseln, haben wir Ende 2020 zusammen mit schlagkräftigen Unternehmen der Fahrradindustrie die Initiative Bike Spirit ins Leben gerufen. Wir sind davon überzeugt, dass das Biken viele Antworten auf die aktuellen Herausforderungen unserer Gesellschaft beinhaltet und wollen diese Aspekte mit einer professionellen Pressearbeit in die breite Öffentlichkeit überführen. Zudem möchten wir die Interessenvertretung des Bikens weiter professionalisieren, um insbesondere die rechtlichen Grundlagen für das Biken in Deutschland weiterhin zu sichern. Die Initiative Bike Spirit war der Anstoß und Ausgangspunkt für die Formation des Bike Nature Movement, eine Bündelung der Kräfte des ZIV und der DIMB, um Radfahren im Wald und in der freien Landschaft mehr Sichtbarkeit, Aufmerksamkeit und politisches Gewicht zu verleihen. Derzeit ist die Berücksichtigung der Interessen von Biker:innen bei der Novellierung des Bundeswaldgesetzes eines der Kernanliegen des Bike Nature Movements. Eine Online-Präsenz der Initiative befindet sich derzeit im Aufbau.

Wenn Sie diese Vorhaben unterstützen möchten, so schreiben Sie uns gerne eine Mail »

Die Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) ist das Kompetenz-Netzwerk für die Tourismuswissenschaft. Die Schaffung und Weitergabe von Wissen, die Förderung von Forschung und Lehre sowie die Kooperation zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sind die Schwerpunkte der DGT. Für den Mountainbike- und Aktivtourismus steuern wir mit unseren Projekten und Publikationen unser Fachwissen zum wissenschaftlichen Diskurs im deutschsprachigen Forschungsnetzwerk bei.

Der Deutsche Tourismusverband (DTV) ist der Dachverband des deutschen Tourismus. Er vertritt die Interessen von rund 120 kommunalen, regionalen und landesweiten Tourismusorganisationen, Spitzenverbänden und touristischen Unternehmen gegenüber Politik und Behörden. Der DTV setzt Impulse für die Entwicklung des Tourismus in Deutschland und fördert die Qualität des touristischen Angebots. Hierdurch trägt er dazu bei, dass Deutschland ein attraktives Reiseziel für Touristen aus aller Welt bleibt.
Für die Belange des Rad- und insbesondere des Mountainbike-Tourismus steuern wir unsere Expertise aus der Marktforschung und Erfahrungen aus Bike-Projekten bei. Unser Vorstand Tilman Sobek engagiert sich dazu in der Arbeitsgruppe „Qualität und Kundenorientierung“.

Digitize the Planet e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die digitale Aufbereitung und Bereitstellung von Regeln für die Erholungsnutzung in Natur und Landschaft einsetzt. Ziel ist es, Erholungsuchende und Freizeitsportler über die geltenden Verhaltensregeln in Schutzgebieten digital informieren zu können und damit den Naturschutz zu fördern.
Unser Vorstand Tilman Sobek ist Gründungsmitglied und Mitglied des Vorstandes und bringt hier unser Expertise zum Biken und seine Erfahrung als IT-Entwickler mit ein.

Als Mitglied des Vorstandes im European Network of Outdoor-Sports engagieren wir uns aktiv für die Anliegen aller Natursportarten auf der europäischen Ebene und setzen und für die verantwortungsvolle Nutzung von Naturräumen ein. Neben der Verdeutlichung des sozialen Nutzens von Outdoor-Sport, der Vernetzung und dem transnationalen Wissenstransfer steht ENOS im engen Austausch zur Sportabteilung der EU-Kommission in Brüssel, um die Interessen des Outdoorsports in der EU-Politik zu vertreten.

EUROPARC ist ein Netzwerk von über 400 Mitgliedern, die Tausende von Schutzgebieten in derzeit 37 Ländern vertreten. Die Organisation setzt sich für den Schutz und die nachhaltige Entwicklung der europäischen Natur- und Kulturlandschaften ein. EUROPARC fördert den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den Schutzgebieten, unterstützt die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften und setzt sich für die Förderung eines nachhaltigen Tourismus in Schutzgebieten ein. Seit 2021 ist das Mountainbike Tourismusforum Deutschland Mitglied im europäischen Naturschutznetzwerk.

Als Mitglied im Regelwerkausschuss „Planung, Bau und Instandhaltung von Mountainbikeanlagen“ bei der Forschungsgesellschaft für Landschaftsentwicklung und Landschaftsbau arbeiten wir gemeinsam mit anderen Experten an einer fachgerechten Arbeitshilfe für öffentliche Institutionen zur erfolgreichen Planung und Umsetzung von Bike-Infrastrukturprojekten.

Der Initiativkreis Respekt Wildtiere ist eine Kooperation zwischen Vertretern der Bereiche Natur- und Tierschutz, Jagd, Sport und Tourismus in Baden-Württemberg. Ins Leben gerufen wurde er im Jahr 2016 auf Betreiben des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Ziel des Initiativkreises ist es, die natürlichen Lebensbedingungen von Wildtieren im Einklang mit den Nutzungsansprüchen des Menschen zu erhalten.
Als Bindeglied für die Mountainbike-Community setzen wir uns für ein sozial und ökologisch verträgliches Angebot für Biker:innen und andere Outdoor-Enthusiasten ein.

Die International Mountain Bike Association ist seit ihrer Gründung in den USA im Jahr 1988 weltweit führend in der politischen Lobby-Arbeit für das Biken und der Schaffung von Mountainbike-Infrastrukturen. Aufbauend auf der IMBA USA wurde die IMBA Europe im Jahr 2012 als Zusammenschluss von europäischen MTB-Interessengruppen, Trail-Bauern, MTB-Regionen und Partnern aus der Fahrradindustrie in mehr als 20 Ländern gegründet.
Als Mitglied fördern wir den kostengünstigen, inklusiven und wohnortsnahen Zugang zu Bike-Angeboten, um das Mountainbiken für ein breiteres Publikum europaweit zugänglich zu machen.

IT'S GREAT OUT THERE (IGOT) setzt sich für ein aktives Outdoorleben in Europa ein. Die Organisation motiviert, aktiviert und engagiert sich für vielfältige und inklusive Outdoor-Angebote. Eine Kerninitiative sind die Outdoor Activity Days, die insbesondere inaktive Menschen motivieren sollen, durch Outdoor-Sport die Natur zu erfahren und etwas für ihre Gesundheit zu tun. IGOT arbeitet mit verschiedenen Sportvereinen und -verbänden zusammen und unterstützt die Outdoor Activity Days durch Beiträge aus der Outdoor-Industrie. Seit 2017 wurden zahlreiche Projekte gefördert und dadurch tausenden Menschen nachhaltige Outdoor-Erlebnisse ermöglicht. Damit fördert IGOT ein gesünderes und aktiveres Europa sowie eine Outdoor-Kultur, die die Natur respektiert und schätzt.

Als Mitglied des IGOT Councils unterstützt unser Geschäftsführer Nico in seiner Rolle als ENOS-Vorstandsmitglied die strategische Weiterentwicklung der Organisation in Zusammenarbeit mit Experten aus der Outdoor-Industrie, der Freizeitforschung und dem Marketing.

Opening Up The Outdoors – kurz OUTO – ist ein Zusammenschluss von Outdoor-Marken und -Experten, Verbündeten und Changemakern mit einer gemeinsamen Leidenschaft und Liebe für die Natur, die sich dafür einsetzen, die Inklusion im Outdoor-Bereich weiter voranzutreiben. OUTO wurde 2021 als Antwort auf systemischen Rassismus gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, eine Outdoor-Community und -Industrie zu schaffen, die wirklich vielfältig, gerecht, antirassistisch und zugänglich ist.

Als Mitglied des OUTO-Council erarbeitet unsere Projektleiterin Nora Mühling u.a. strategische Aktionspläne, um das Biken in all seinen Facetten zugänglicher und inklusiver zu gestalten.

Der gemeinnützige Verein Ökologischer Tourismus in Europa e.V. (ÖTE) ist die Interessenvereinigung von Umwelt- und Freizeitverbänden, die sich für einen umwelt- und sozialverträglichen Tourismus in Deutschland und Europa engagiert. Neben Modellprojekten zur Umsetzung einer nachhaltigen Tourismusentwicklung ist die Beratung von Entscheidungsträgern aus Politik, Verwaltung und Tourismuswirtschaft über angepasste naturverträgliche Tourismusformen eines der Schwerpunkte der Vereinsarbeit. Seit 2018 engagieren wir uns im Verbände-Arbeitskreis „Nachhaltiger Tourismus“. Hier vertreten wir die Interessen des naturnahen Radfahrens, geben Impulse zur thematischen Arbeit und unterstützen bei der Bearbeitung von Projektergebnissen.

Das VeloLAB bietet eine Plattform für den Austausch und die Zusammenarbeit von Akteuren aus Industrie, Kommunen, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Ziel ist es, gemeinsam Produkte, Dienstleistungen und Infrastruktur rund um das Fahrrad und das Radfahren zu entwickeln und voranzutreiben.
Im Arbeitskreis „Second Cycle“ bringen wir die User- und Biker:innen-Perspektive in den Austausch ein. Darüber hinaus können wir viele Synergien aus unserer Beteiligung am ERASMUS+ Projekt Re-Cycling nutzen.