Mountainbike-Wissen

MTB & Gravel- Beschilderung

30. Mai 2022

Wie wäre es, wenn Sie die Mountainbike und Gravel-Beschilderung in Ihrer Region kostengünstig und einfach selbst umsetzen könnten?
Und das mit ein paar Klicks. Etwa so:

Die Grafikdaten unserer Bike-Leitsysteme für MTB & Gravel-Routen haben wir für alle Schilder so aufbereitet, dass Sie ohne besondere Software-Skills selbstständig Vorlagen und Druckdaten erstellen können.

Die Bike-Leitsysteme des MTF wurden von erfahrenen Expert:innen speziell für MTB & Gravel-Routen entwickelt. So können sich Ihre Gäste auf das Wesentliche fokussieren: Das Biken auf den Trails und Touren Ihrer Region genießen.

Studien zeigen deutlich:

Biker:innen erwarten eine klare und
lückenlose Beschilderung.

 

Der erste deutsche Standard für MTB & Gravel-Beschilderung wurde über viele Jahre mit Partner:innen aus der Praxis entwickelt und erprobt, um kostengünstig und unkompliziert gute Bike-Beschilderung in ganz Deutschland zu fördern.

ursula-teufel.1024x1024

Ursula Teufel // Radmanagerin
Schwäbische Alb Tourismus

"Die geniale Einfachheit und der nahtlose
Anschluss an die FGSV-Beschilderung unserer Radwege
, hat uns von dem Bike-Leitsystem überzeugt.

 

Gemeinsam mit dem MTF haben wir deshalb für alle
Kommunen der Schwäbischen Alb einen verpflichten MTB-Beschilderungleitfaden erstellt. 
So schaffen wir ein
überregionales und sicheres Orientierungserlebnis für
unsere vielen Bike-Gäste.
"

Vorteile auf einen Blick

Einfache Umsetzung

Bike-Beschilderung selbstständig auf
lokale Anforderungen anpassen.

Wir liefern die Grafikdaten für Ihre Bike-Beschilderung im
gewünschten Format und mit Ihren Logos. Von der Beschilderungsplanung bis zum Druck haben Sie die volle Kontrolle.

Gesicherte Qualität

Erster deutschlandweiter Standard für MTB & Gravel-Beschilderung.

Verlassen Sie sich auf den von Bike-Expert:innen entwickelten Standard und profitieren Sie von den Erfahrungen
anderer Regionen. Ihre Gäste werden es Ihnen danken.

Kosten-
effizient

Keine Aufwände für Konzeption und
Design. Günstige Produktionsangebote.

Sparen Sie sich Zeit, Geld und Nerven für aufwändige Abstimmung und grafische Gestaltungsprozesse. Leiten Sie Ihre Gäste lieber zuverlässig zu Ihren regionalen Highlights.

FGSV-kompatibel

Fügt sich bei Parallelverlauf nahtlos in die bestehende Radwegebeschilderung ein.

Mit der Kompatibilität von MTB- und Radverkehrsbeschilderung erhöhen Sie die
Sicherheit im Verkehr, vermeiden Schilderbäume und erleichtern die Orientierung aller Radfahrer:innen.

Die Schilder und Info-Tafeln der Leitsysteme für MTB & Gravel-Routen wurden in einem mehrjährigen Prozess von Expert:innen aus Bike-Sport, Radverkehr und Tourismus entwickelt. Sie beruhen auf dem aktuellen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Leitsystemen und sind ein Instrument, um die Erlebnisqualität beim Biken zu fördern.

Das dazugehörige „Handbuch MTB-Leitsysteme“ liefert alle Informationen für die einfache Beschilderung von Trails und Routen.

In dem kostenlosen Handbuch finden Sie hilfreiche Informationen zur Beschilderungsplanung, zu pInformationstafeln, Pflegehinweisen und der Anbringung vor Ort.

Bike-Beschilderung umsetzen

Kosten
kalkulieren

Senden Sie uns Ihre digitalen Routendaten und wir erstellen Ihnen eine Kostenschätzung für die Beschilderungsplanung.

Grafik-
Daten
bestellen

Individualisieren Sie Ihre Schilder selbst und bleiben Sie flexibel für spätere
Anpassungen.

Schilder bestellen

Sagen Sie uns, welche Schilder Sie benötigen und wir liefern Sie bis in Ihre Region. Preiswert und in bester Qualität.

Regionale Lösungen

Ihre Region weist besondere Gegebenheiten auf und Sie brauchen eine individuelle Lösung? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Haben Sie Fragen zur Umsetzung oder unseren Angeboten? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Ansprechpartner: Jörn Hessen 
j.hessen@mtf.bike   +49 (0) 341 97523442

Die Beschilderungssystematik im Überblick

Beim vorliegenden System handelt es sich um eine routenorientierte Wegweisung. Für die bessere Wahrnehmung und um eine "rollende Orientierung" zu ermöglichen, wird zusätzlich eine Nummerierung vergeben.

Die Schildfarbe bzw. der Hintergrund zur Routennummer gibt eine Orientierung zur fahrtechnischen Schwierigkeit der auszuweisenden Routen und Trails – angelehnt an die Schwierigkeitsausweisung auf Skipisten (FIS-System).

Level

Wegweiser

Basiswegweiser sind die primär verwendeten Wegweiser auf Mountainbike-Routen. Sie enthalten alle Infos für eine eindeutige Orientierung und können an allen Kreuzungen und Gabelungen zum Einsatz kommen. Die Größe von 20x10 cm ist gut sichtbar, aber nicht zu dominant.

Basiswegweiser sind die primär verwendeten Wegweiser auf Mountainbike-Routen im MTB-Leitsystem. Sie enthalten alle Infos für eine eindeutige Orientierung.

 

 

 

 

Pluswegweiser werden für stark frequentierte Standorte, potenzielle Einstiege in das Routennetz und zentrale
Kreuzungspunkte empfohlen. An Kreuzungen und Abbiegungen, an denen sich parallel verlaufende Routen
trennen, sollten ebenfalls Pluswegweiser zur Anwendung kommen.

MTF-Plus-Wegweiser_200x250mm_gruen

POI-Wegweiser weisen auf besonders attraktive Punkte im Umfeld der Route hin. Der ausgewiesene „Point of Interest“ sollte nicht mehr als 2 km von der Route entfernt liegen.

MTF-POI-Wegweiser_200x100mm_1

Trail-Wegweiser

MTF-Start-Trail-Wegweiser_200x250mm_blau

Trail-Wegweiser heben besonders attraktive Streckenabschnitte hervor. Die Startschilder überliefern dankbare Informationen am Trail-Einstieg während die Trail-Wegweiser dafür sorgen, dass die "rollende Orientierung" weiterhin ermöglicht und der Fahrspaß nicht unterbrochen wird.

MTF-Trail-Wegweiser_200x100mm_rot

Einschubplakette

Auf den Routenabschnitten, auf denen die Mountainbike-Route(n) parallel zu einem bereits ausgeschilderten Radweg verläuft, der an diesem Punkt mit einem Standard-Pfeil- oder Tabellenwegweiser nach FGSV ausgeschildert ist, wird die Mountainbike-Route mit einer Einschubplakette ausgewiesen.

FGSV_MTB_Pfeilwegweiser_Dummy_Einschubplakette

Sonderschilder

Zur Förderung eines respektvollen Miteinanders auf den Wegen, werden Fußgänger:innen und Radfahrer:innen durch ein regional individualisierbares „Trail-Tolerance“-Schild auf gegenseitige Rücksichtnahme hingewiesen.

Trail-Tolerance

Mini-Orientierungstafeln liefern einen schnellen Überblick über die Umgebung und die gesamte Mountainbike-Route. Sie können an Startpunkten, Rast- und Parkplätzen sowie gastronomischen Betrieben entlang des Routennetzes, als kleinere Alternative zu Informationstafeln und -stelen verwendet werden.

Mini Orientierungstafeln

Warn- & Hinweisschilder

MTF_Warnschilder_200x200mm_3

Warnschilder werden zur Signalisation von Gefahrenstellen verwendet. Dies können fahrtechnisch sehr anspruchsvolle Abfahrten mit erhöhter Verletzungsgefahr, gefährliche Kreuzungen oder temporäre Wegesperrungen sein.

Warnhinsweis "Langsam fahren"

Gute Beschilderung für ein bessers Bike-Erlebnis

Die Schaffung eines Leitsystems, welches konsequent die spezifischen Nutzungsansprüche von Biker:innen
berücksichtigt
, ist eine zentrale Aufgabe und Chance in der Entwicklung von MTB-Regionen.

Ein System, viele Vorteile

Die Mountainbike-Beschilderung ist nicht ausschließlich aus Sicht der Zielgruppe der Biker:innen essenziell. Im Folgenden lassen sich aus verschiedenen Stakeholder-Perspektiven vielfältige Vorteile ablesen:

Aus Sicht der Mountainbiker:innen

Aus Sicht des Mountainbike-Gastes ermöglicht ein Leitsystem hauptsächlich die notwendige Orientierung und Sicherheit in meist unbekannten Landschaften. Eine einheitliche Beschilderung ist die zeitsparendste Variante der Orientierung. Ein MTB-spezifisches Beschilderungssystem gibt einen transparenten Überblick über geeignete Wege. Der Gast kann somit die Route anhand seiner individuellen Fähigkeiten wählen. Es informiert den Gast über die Landschaft und weitere touristische Angebote. Für die jeweilige Zielgruppe wird so ein einfacher Einstieg in die Urlaubsaktivität möglich und eine Willkommenskultur gegenüber Biker:innen sichtbar. Zusätzlich wird der meist multisportive MTB-Gast zu weiteren Touren und Highlights in der Region inspiriert.

Aus Sicht der Destinationen

Aus Sicht der Destinationen stellen die Qualitätssicherung des Gästeerlebnisses, die lenkende Funktion sowie die erhöhte Sicherheit im Verkehrsgeschehen den Hauptnutzen einer MTB-Beschilderung dar. Die Beschilderung bietet eine einfache und kostengünstige Möglichkeit die Erlebnisqualität von Mountainbike-Gästen zu verbessern, diese für die Region zu begeistern und touristische Angebote in Wert zu setzen. Durch ein gleichbleibendes Layout wird jedes Schild zu einem Markenkontaktpunkt mit der Region.

Aus Sicht anderer Naturnutzer:innen

Alle Naturnutzende tragen mit ihrem Aufenthalt eine gewisse Verantwortung – die Wegweisung dient in dem Zusammenhang auch als zusätzlicher Appell für das gegenseitige, respektvolle und sichere Miteinander. Eine transparente Wegewidmung führt zu klaren Erwartungen bei den Nutzergruppen, besonders was Überholungs- und Begegnungsverkehre betrifft. Das in der Erfahrung sehr geringe Unfallrisiko zwischen Nutzer:innen wird weiter minimiert. Die MTB-Beschilderung hat für alle Erholungssuchenden eine Hinweisfunktion (z. B. Service-Infrastruktur und ÖPNV) und kann sie zur Nutzung des Mountainbike-Angebotes inspirieren.

Aus Sicht von Naturschutz, Forst und Grundeigentümern

MTB-Beschilderung auf attraktiven Wegen trägt zu einer ganzheitlichen Nutzerlenkung bei, die für den Schutz von sensiblen Gebieten und Zeiten erforderlich sein kann. Ebenso trägt sie zur Umweltbildung und für ein geschärftes Bewusstsein für den Raum Wald bei, indem Informationen der Konfliktprävention über die Beschilderung kommuniziert werden (z. B. Hinweise zu Geboten und Wegewidmungen). Das MTB-Leitsystem ermöglicht die Kennzeichnung von (temporären) Gefahrenzonen und somit die Vermeidung von Störungen und Unfällen, bspw. bei Holzarbeiten.